[Rezension] Elisabeth Denis „Federwelt“

51Dsz5nWQAL._SX328_BO1,204,203,200_

Über das Buch:

  • Gebundene Ausgabe: 320 Seiten

  • Verlag: Oetinger 34 ein Imprint von Verlag Friedrich Oetinger; Auflage: 1 (26. September 2016)

  • Sprache: Deutsch

  • ISBN-10: 3958820085

  • ISBN-13: 978-3958820081

  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 – 16 Jahr

Momos Welt

Die Erkenntnis sickert in mein Bewusstsein: Sie haben ihn ermordet. Meinetwegen.Weite Wiesen. Grüne Hügel. Das Rauschen in den Bäumen riecht nach Zimt.Es ist anders, als alles was ich kenne.Jedes Mal, wenn ich unsere Hütte verlasse, folgen mir alle Blicke.Weil ich etwas Besonderes bin, sagen sie. Ein Symbol für die Rebellion.Ich könnte alles verändern. Doch ich will nur fliehen.Federwelt ist die Fortsetzung von Federherz, der märchenhaft-fantastischen Geschichte um das geheimnisvolle Internat Hainpforta. Das dramatische Finale von Federherz.


Momos Welt(1)

Achtung:

Dies ist meine persönliche Meinung. Meine Meinung wurde nicht gefälscht. Alles was ich schreibe kommt von mir. Falls Du das Buch lesen möchtest, bitte ich dich, bei den Buchhandlungen deines Vertrauens oder bei den kleineren zu kaufen. Sie brauchen unsere Unterstützung. Dieses Buch habe ich auf Youtube im Gelesene Bücher Februar vorgestellt. Schaut gerne darin vorbei. Freue mich auf Euren Besuch

 

Da ich den ersten Band gelesen habe und ihn spannend fand, wollte ich wissen wie es mit der Protagonisten Mischa weiter geht. Auch hier wiederum ist das Buchcover sehr schön gestaltet. Farbenfroh und auffallend, total anders als in der Geschichte. In der Geschichte war Spannung pur. Ich hatte wiederum keine Erwartung an das Buch, aber ich bin irgend wir mit Mischa nicht warmgeworden.

Das Mädchen heisst Mischa und muss in eine andere Schule gehen, weil ihres abgefackelt worden ist. Ich habe mir die Frage gestellt. Ob das realitätsfremd ist und wie man das handhabt? Auf diese Antwort bin ich leider nicht drauf gekommen. Ich fand den Anfang sehr übertrieben. Demnach musste mischa auf eine andere schule, zur Hainpforta. Dort begegnet sie Basil und darf sich nicht in ihn verlieben. Hainpforta ist ein Internat in der wieder komisch Dinge vor sich gehen. Mischa hat ihren Vater verloren (oder glaubt zumindest es) Doch die Wahrheit sieht anders aus)

Achtung Spoiler:

Und wie immer gerät das Mädchen in Gefahr. Das Mädchen erkennt endlich die Wahrheit und verschwindet aus der „realen Welt“ Basil ist kein Mensch, sonern en Vogel, genau wie ihr Vater, der auf der anderen Seite ist (feenwelt / Voglwelt) und überrascht ist sie zu sehen. Di Portale zur anderswelt gehen bald zu und Mischa versucht alles in Hebel und Bewegung zu setzen, zurück zur realen Welt zu kehren und zurück zu ihrer Familie. Die Geschichte ist flüssig wie Honig geschrieben. Es ist aus der Ich-Perspektive geschrieben und war sehr spannend.

Die Innengestaltung im Buch ist auch sehr schön gemacht, was ich auch wichtig finde, denn somit hat man mehr Lust das Buch zu lesen. Ich bin mir jetzt nicht mehr ganz so sicher, aber man erfährt nicht, wie alt die Protagonistin ist. Es ist sehr spannend, hat mich am Ende nicht überzeugt.

Die Geschichte ist nett, mehr auch nicht.


464647

3 Punkte

© Moira AW

© Oetingerverlag

Danke, das Du hier kommentierst :D

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.