[Rezension] Melissa Bank „Wie Frauen fischen und jagen“

41b2ktM-OxL._SX320_BO1,204,203,200_

Über das Buch;

  • Taschenbuch: 284 Seiten

  • Verlag: Heyne; Auflage: 1. (1. November 2000)

  • Sprache: Englisch, Deutsch

  • ISBN-10: 3453177053

  • ISBN-13: 978-3453177055

 


Momos Welt

Seit sie als Vierzehnjährige an ihrem Bruder und dessen Freundin beobachtet hat, wie schwierig die Sache mit der Liebe ist, baut Jane in puncto Männer auf eine Mischung aus zen-buddhistischer Gelassenheit und spitzer Selbstironie. Bis sie Robert begegnet. Zum ersten Mal ist Jane bereit, nach den Regeln der anderen zu spielen.


Momos Welt(1)

Dies ist meine persönliche Meinung. Meine Meinung wurde nicht gefälscht. Alles was ich schreibe kommt von mir. Falls Du das Buch lesen möchtest, bitte ich dich, bei den Buchhandlungen deines Vertrauens oder bei den kleineren zu kaufen. Sie brauchen unsere Unterstützung. Dieses Buch habe ich auf Youtube im Gelesene Bücher juli vorgestellt. Schaut gerne darin vorbei. Freue mich auf Euren BesuchAls ich dieses Buch gekauft habe, hat mich der Titel und das Cover angezogen. Das Buch ist sehr alt vom Jahre 1999, Anfangs beginnt die Geschichte mit Jane, die die Beziehung von ihrem Bruder und seiner Freundin beobachtet. Jane verliebte sich in einem älteren Mann, der so alt ist wie ihrem Vater und ein Alkoholiker ist. Sie trennen sich und sie lieben sich und kommen wieder zusammen. In Ihr leben läuft auch nicht alles rund. Wenn man jetzt dem Klappentext liest, entspricht die Geschichte nicht so ganz dem Klappentext. Eigentlich wäre das der Müll. Entweder man lässt den Klappentext streichen oder lässt einen überraschen oder aber man lässt sich enttäuschen. Erst 100 Seiten später ging es um das eigentliche Thema „Robert“ und um unsichtbare Beziehungexperten, die ich anfangs nicht checkte. Waren es jetzt echte oder nur unsichtbare? Ich hatte mir da echt mehr erhofft und mehr erwartet. Die Geschichte war zäh. Hin und wieder kam ich nicht in die Geschichte hinein Sprachlich ist die Geschichte ganz okay, aber der rote Faden ist irgend wie nicht da gewesen.

Das Buchcover und der titel passten sos gar nicht zu der Geschichte. Sehr enttäuschend!


4646471 Stern xy

(c) Heyne Verlag

© Moira AW

Danke, das Du hier kommentierst :D

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.