[Rezension] Jenny Downham „Bevor ich sterbe“

51Y4qdv9JiL._SX314_BO1,204,203,200_

Über das Buch

  • Taschenbuch: 320 Seiten

  • Verlag: Goldmann Verlag (9. November 2009)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442471060
  • ISBN-13: 978-3442471065

 

 

Momos Welt(1)

Eine Geschichte über den Tod und die Liebe – glaubwürdig, herzzerreißend und von überwältigender Ausdrucksstärke

Die 16-jährige Tessa hat Leukämie, und die Ärzte machen ihr nur noch wenig Hoffnung. Aber Tessa will leben, wenigstens in der Zeit, die ihr noch bleibt. Sie schreibt an ihre Zimmerwand zehn Dinge, die sie tun will, bevor sie stirbt: Sex haben, Drogen nehmen, für einen Tag berühmt sein, etwas Verbotenes tun … Und dann trifft sie Adam, und er ist der Erste, der sie versteht. Tessa spürt, dass sie etwas mit Adam verbindet, doch sie wehrt sich dagegen. Und dann begreift sie, dass sie zum ersten Mal verliebt ist. Aber darf man lieben, wenn man stirbt?


 

Momos Welt(2)

Das Buchcover sieht sehr schön aus und hat mich angelockt. Auch wurde es immer wieder gesagt, das dieses Buch der Börner ist. Jedenfalls der Klappentext klingt mega interessant und ich freute mich auf die Geschichte Ich hatte wirklich geglaubt, das die Geschichte wirklich perfekt ist und regrelrehct Bestseller Art ist. Aber leider war es ein Flop – warum erzähle ich euch gleich.

Es geht um die 16 Jährige Tessa, die Leukämie hat und wenig Hoffnung hat zu leben. Ihr Vater kümmert sich um sie und sie lebt ein trauriges Leben. Doch Tessa hat sich überlegt eine Bucketliste zu führen und diese Liste zu erledige wie klauen, sex haben und abhauen.

Nun ja die Geschichte ist sehr traurig. Und ich habe nicht geheult. Ich kam überhaupt nicht rein in die Geschichtete. Sie hat mich einfach genervt. Schreib technisch war es eine reine Katastrophe. Flüssig und witzig war es nicht. Es hat mich immer genervt, das immer wieder eine neue Szene kam. Für mich war das eine Art Kuddelmuddel und ich hatte Schwierigkeiten sie zu folgen. Ich war vewirrt und es war ein durcheinander. Zum einen Moment war sie da und zum anderen Moment war sie woanders. Tessa hat mich auch als Person ziemlich aufgeregt, vor allem weil sie krank ist und ihre Eltern sich sorgen machten und sie abhaut – ihre Freundin ist schwanger und bekommt ein Baby vion einem Typen. Also die Story hat mir echt nicht zugesagt. Schade.


Momos Welt(4)

1 Stern xy

© goldmann

© Momos Welt

Danke, das Du hier kommentierst :D

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.