// Schaue nach Innen, nicht nach außen //

Ich stand mir Monatelang im Weg. Selbst im Weg. Ich habe eine reine Selbstsabotage betrieben. Ich habe immer auf andere geguckt, statt in mir zu gucken. Ich habe immer nur negativ geredet und mich gewundert warum dies und das so ist. Ich habe es nicht angenommen, sondern mich in unzähligen Gruppen angemeldet. Statt die Situation und alles zu akzeptieren.
Akzeptanz ist so wichtig
Dankbar sein für alles. Auch für Dinge die „nicht „funktionieren.

Akzeptieren so wie es grad ist. Annehmen das Menschen anders sind und nicht fühlen wollen. Vielleicht spiegeln sie mich und ich habe es nicht gesehen?

Habe ich nicht. Ich habe mich in negativen Suhlen wohl gefühlt, obwohl sie mich krank gemacht haben. Für mich war das immer so „Du bist die Königin wenn du da raus kommst und es überlebst“

DANKE. Schaue nach innen und nicht nach außen.

Ich war neidisch und eifersüchtig weil andere Menschen mehr Erfolg hatten statt mich zu freuen. Ich habe diese negative Schwingung vermehrt und genau das angezogen was ich nicht wollte. Ich habe negativ geredet und dies als Problem gesehen und hätte Geld ausgegeben und war in zahlreichen Gruppen. Ich habe gekämpft statt loszulassen.

Ich hätte doch einfach dem Universum vertrauen sollen statt einfach „Druck“ zu machen

Druck und Hass und Schnelligkeit führen nicht zum Ziel. Es ist ein Kampf und a, Ende liegt man selbst zum Boden.

Danke, das Du hier kommentierst :D

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.