[Rezension] Kelly Barnhill „Das Mädchen, das den Mond trank“

Über das Buch;

  • Originaltitel : The Girl Who Drank The Moon
  • Gebundene Ausgabe : 464 Seiten
  • ISBN-10 : 9783737355384
  • ISBN-13 : 978-3737355384
  • Größe und/oder Gewicht : 15 x 4.5 x 22.1 cm
  • Herausgeber : FISCHER Sauerländer; 4. Auflage (22. Februar 2018)
  • Leseniveau : 10 und Nach oben
  • Sprache: : Deutsch

Im Sternenlicht liegt natürlich Magie. Das ist allgemein bekannt.
Aber Mondlicht: Das ist eine ganz andere Geschichte. Mondlicht ist pure Magie.
Das weiß jeder.

Diese Geschichte erzählt von einer Hexe, von der alle glauben, sie sei böse, einem kleinen Mädchen, das die Hexe bezaubert, einem Sumpfmonster, das Gedichte liebt, von einem wahrhaft winzigen Drachen und einem jungen Mann, der sich aufmacht, die Hexe zu töten.

Jedes Jahr lassen die Bürger des Protektorats ihr jüngstes Kind im Wald zurück – als Opfergabe zum Schutz vor der bösen Hexe. Jedes Jahr rettet die Hexe die ausgesetzten Kinder, denn sie ist überhaupt nicht böse. Dieses Jahr jedoch ist alles anders: Die Hexe gibt dem ausgesetzten kleinen Mädchen aus Versehen Mondlicht zu trinken. Und Mondlicht ist pure Magie! Und so wächst in dem Mädchen große Macht heran … Wird Luna diese Macht für das Gute einsetzen und die Stadt, die sie einst opferte, von ihrem grausamen Schicksal befreien?


»So mitreißend und vielschichtig wie die Klassiker ›Peter Pan‹ und ›Der Zauberer von Oz‹.« New York Times

Achtung. Dies ist meine persönliche Meinung

WOW was für ein Buch. Das Buchcover hat mich angezogen. Die Farben sind sehr schön und das Cover gefällt mir sehr gut. Auch der Titel der Geschichte hat mich angezogen, weil ich gerne Hexengeschichte lese. Der Titel der Geschichte machte neugierig auf mehr und ich hatte eine gewisse Erwartung gehabt. Der Klappentext klingt vielversprechend und machte neugierig auf mehr.

Meie Erwartung war eine andere – etwas was mit einer Protagonistin zutun hatte, aber nicht mehrere.

Es geht um Xan, die eine alte Hexe ist und immer wenn es „Vollmond“ ist, sie die Kinder rettet. Doch eines der Kinder bekommt den Mondtrank und wird Jahr für Jahr stärker. Xan muss was unternehmen. Xan wohnt mit einem Drachen und einen Moor zusammen.. Auch geht es um einen Jungen Mann und eine böse Hexe und eine Frau, die im Rapunzelhaus versteckt hält und sich nicht mehr erinnert. .

Es sind mehrere Sichten, unterschiedlich. Die Geschichte ist spannend geschrieben und sehr anders als das was ich vorher mal gelesen habe. Das macht die Geschichte sehr besonders.

Es ist keine Harry Potter ähnliche Geschichte, sondern eine besondere Geschichte, mit anderem märchenhaften Schreibstil. Also die Geschichte erinnert mich ein wenig an einem Märchen.

Alles in allem eine tolle Geschichte.

© Fischer Verlag

© Momos Welt

Danke, das Du hier kommentierst :D

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.