[Rezension] Cornelia Funke „Hinter verzauberten Fenstern“

Über das Buch.

  • Herausgeber : FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch; 15. Auflage, Neuausgabe (1. Oktober 2009)
  • Sprache: : Deutsch
  • Taschenbuch : 192 Seiten
  • ISBN-10 : 3596809274
  • ISBN-13 : 978-3596809271
  • Lesealter : 8 Jahre und älter

der Weihnachtsbestseller von Cornelia Funke

Warum hat mein blöder kleiner Bruder Olli den schönen Schokoladenadventskalender bekommen und ich nur diesen doofen Papieradventskalender, ärgert sich Julia. Doch das auf ihrem Kalender abgebildete Haus glitzert so silbrig und geheimnisvoll, dass Julia der Versuchung nicht widerstehen kann und das erste Fenster ihres Kalenderhauses öffnet. Da bemerkt sie, dass das Haus bewohnt ist und dass sie die Menschen, die darin leben, besuchen kann. Damit beginnt ein ganz ungewöhnliches Abenteuer…

Zum ersten Mal erscheint der Adventsbestseller von Cornelia Funke mit farbigen Innenillustrationen. Die von Cornelia Funke gemalten Bildern wurden liebevoll nachkoloriert.

Achtung: Dies ist meine persönliche Meinung. Meine Meinung wurde nicht gefälscht. Alles was ich schreibe kommt von mir. Falls Du das Buch lesen möchtest, bitte ich dich, bei den Buchhandlungen deines Vertrauens oder bei den kleineren zu kaufen. Sie brauchen unsere Unterstützung. Und da Bücher Konsumgüter sind und ich euer Kaufverhalten verändere kann, kennzeichne ich dies als Werbung.

Der Klappentext klang vielversprechend und machte neugierig auf mehr. Ich habe das Buch gesehen und gedacht, vielleicht bringt es mich dann endlich mal in Weihnachtstimmung, aber das hat leider nicht geklappt. Die Geschichte ist einfach und sehr liebevoll geschrieben mit schönen Bildern dazu. Die Idee dahinter finde ich super.

Es geht um Julia, die sich auf ein Adventskalender freute und ihre Mutter aber statt Schokoladenadventskalender einen langweiligen Adventskalender schenkte, in dem man nur Bilder sieht und mehr nicht. Was sich später daraus entpuppte ist, das dieser Kalender magisch ist und sie in eine andere Welt gelangt. Ihr keiner Bruder war ziemlich nervtötend und ihre Eltern waren da, aber irgend wie hatte ich keinen Bezug zu denen gehabt. Die Geschichte ging ganz flott, auch wenn der rote Faden durch die Geschichte ging, hatte ich das Gefühl dass es da ein paar Schwachstellen in der Geschichten gab. Es ist eine Kindergeschichte für junge Kinder, und auch der Böse wurde nicht so böse dargestellt, das man davon Angst bekam. (vielleicht bin ich auch einiges gewohnt und dieses milde Version hatte keine Wirkung auf mich) Aber dennoch hat mir da was gefehlt.

Alles in allem eine sehr schöne Geschichte, dennoch hatte mir da was gefehlt.

© Moira AW

© Fischer

Danke, das Du hier kommentierst :D

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.