Story Of My Life #1

Hallo Ihr Lieben,
ich möchte euch heute einen Beitrag posten, in dem ich euch heute etwas mehr tiefer in die Materie hineintauchen werde. Ich werde euch über die Beziehung zu meinen Eltern berichten. Dies ist kein Vorwurf an meine Eltern, denn sie selber stecken noch tief in der scheiße drin und im Egozentrum und ihnen fällt es schwer, offen einzugestehen, dass was sie gelernt haben, total veralter ist.

Meine Eltern sind steinalt. Für sie gibt es keine Spiritualität. Ich bin das schwarze Schaf in der Familie. Ich bin anders, strange. Ich lege Karten, glaube daran, dass man Geld anzieht und das Wunder geschehen und das man Wunder kreieren kann.

Für Sie ist, das wie DDR. Man muss hart arbeiten, niemand schenkt dir Geld und du musst für Geld hart arbeiten oder sonstigen Quatsch wie „Du darfst dich nicht kindisch benehemn“ weil sonst könnten die Leute ja Gott weiß was denken.“
Gott sei Dank falle ich aus dem Rahmen“schwierige“ Person. Was genau sie von mir denken, weiß ich nicht. Aber ich weiß, dass es ihnen nicht passt, dass ich nicht so normal bin, wie mein Bruder. Sondern weg vom Mainstream Denken, weg vom Impfungen und weg vom All dem Mist, den meine Eltern noch glauben.
Das macht ihnen Angst.
Sie haben Angst, mich zu verlieren,
Und angeblich schätze ich die Dinge nicht wert. Vor allem den Schokohasen.

Anfangs hat es mich sehr verletzt und zutiefst traurig gemacht. Ich habe versucht, ihnen das zu erklären, aber mittlerweile reagier ich nicht drauf und ignorier sie. Ich bin Ihr Spiegel. Sie sind unzufrieden. Und geben ihre Macht und Verantwortung ab, auf andere, damit diese wiederum über ihr Leben entscheiden. Und genau das ist der Punkt, der falsch ist.
Jeder Mensch ist verantwortlich für sich selber.
Auch ich bin verantwortlich.
Ich habe dadurch gewisse Selbstzweifel – um Geld an zuziehen oder Leuten anzuschreiben, aber auch darin arbeite ich.

Nicht verstanden werden von der eigenen Familie, die mich aus Fleisch und Blut zur Welt gebracht haben. Nicht mal anerkannt und akzeptiert zu werden, und ernst genommen werden, weil man anders ist und so ist wie man ist mit all seinen Facetten seines Daseins und nicht die 0815 Schublade ist, die jeder ist. Sie glauben noch immer, das, was sie gelernt haben. Die Welt wird sich ändern. So sieht es aus. Bald wird es keine Arbeit mehr geben. Geld sowieso nicht mehr. Durch Corona wird es ein Finanzcrash geben.
Es wird demnächst ein anderes Leben leben, ein Leben ohne Arbeit, Miete, Steuern und so was. Ein Leben im Einklang mit der Natur und mit dem Ursprung.
Auch ich verdiene Liebe. Und Liebe hat für mich nichts mit Essen zutun, sondern Umarmungen und Wertschätzung und Akzeptanz. Und bevor die Spirits kommen und sagen, oh man „Moira – das hat was mit dir zutun“
Blödsinn
Meine Eltern sind nicht spirituell.
Sie haben das 5D denken nicht und ihre Bewusstseinsstufe ist gleich 0, weil sie nicht über den Tellerrand hinausschauen, nicht die Dinge kritisch sehen, die hier vor sich gehen und auch andere Dinge nicht offen sind. Und denken „das Innere Kind“ ist vorbei – weil ich ja erwachsen bin, was völliger Blödsinn ist.

So und das war der erste Teil meiner „Story about My Life“ Geschichte. Ich hoffe, es hat euch gefallen. Ich wollte ehrlich sein und meine traurige Seite zeigen. Auch ich kann negativ, traurig und emotional sein. Wie jeder Mensch von uns.

Lasst ein paar liebe Kommentare da, wenn ihr möchtet.
Ich freu mich auf Dich.

Danke, das Du hier kommentierst :D

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.