No offensive taken!

Das Thema „C“ treibt allen Menschen zur Weißglut und in Angst und Schrecken, was ich sehr gut nachvollziehen kann. Doch in diesem Beitrag geht es um „wieso blockieren scheisse ist.“
Lies selbst, wenn du wissen willst.

Ich bin nicht hier, um euch belehren zu wollen, sondern um euch ein wenig kleinen Hint zu geben. Ich hinterfrage viele Dinge, was die Politik da draußen für Zeug labert und wie sie die Dinge handhabt. Ich habe keinerlei ne Politiksendung geschaut. Oder mich für Politik interessiert und mich auch nicht damit beschäftigt, doch im tiefen Inneren meines Ozeans und meines geistigen Teams, weiß ich, das hier, was nicht stimmt.
Ich sage immer wieder, hört auf euer Herz.
Wenn ihr Geldprobleme habt, so wie ich es hatte, dann müsst ihr das Geld fühlen. Und das haben wir alle nicht gelernt. Denn sonst würden alle reich sein und nicht immer über „Das ist zu teuer“ reden. You know what i mean?
Wenn du hier bist und nicht weiß, wie du es machen sollst, vielleicht kann ich dir ja einen kleinen Stupser geben, der dir die Möglichkeit zeigt, die richtige Lösung oder den Weg für dich, der für dich richtig ist, zu finden.

In den sozialen Netzwerken kannst du jeden blockieren, wenn einer dir auf den Keks geht. Und das fand ich schon immer scheiße genug. Andere sagten „ja mein Gott, man muss es halt akzeptieren und fertig“
Ich sehe es nicht so.
Und genau das erkläre ich jetzt hier.
Seit Corona drehen die Menschen durch, sind hasserfüllt und können andere Meinungen nicht ertragen und blockieren. Wie mit dem Fall, dass ich eine Autorin interviewt hatte im November und als sie erfuhr, dass ich die Dinge anders sehe als sie, hat sie mich blockiert und gebeten, dass ich es lösche. Fand ich sehr lächerlich und armselig zugleich. Auch als ich nen Interviewanfrage anfragte und die erfuhren, das ich „Corona Leugnerin – Skeptikerin“ bin, haben sie abgesagt.
Sehr schade.
Denn wenn wir mal ehrlich sind, wollen wir nicht alle, dass es wieder „normal“ wird? Das die Welt zu einem Paradies wird? Dann frag ich mich doch, ob die Leute es nicht begriffen haben, was sie mit ihrer Art alles anrichten können, vor allem in Bezug auf die Erde.
Zur Verantwortung gibt es auch nochmal einen Beitrag. Denn viele haben ihre Verantwortung abgeben und machen einfach, was M. sagt, statt zu hinterfragen und die Dinge kritisch zu sehen, und nicht alles sich gefallen lassen, was M. sagt, sondern mal in sich spüren: was einem stimmig anfühlt und dann fragen „Möchte ich das machen? Ja oder nein?“
Wir sind alle verantwortlich für das, was jetzt passiert. Alles, was Du sagst, wird geschehen. „Ich habe kein Geld“
Ja fein.
Dann ziehst du auch kein Geld an.
Dann hast du auch eine Geldblockade.
Wenn DU willst, das die Erde positiv und wie ein Paradies WIRD, dann solltest du BITTE anfangen, aufzuhören, Menschen zu diskriminieren, weil sie ne andere Meinung haben. Das erzeugt eine negative Energie, die ebenfalls Schäden führen kann auf die Umwelt, auf das ganze C-Thema und überhaupt alles. Dessen war ich mir intuitiv bewusst, mittlerweile ist das für mich ganz klar wie Kloßbrühe.
Verstehst Du, was ich meine?
Wenn Du in der Liebe bleibst und die Menschen mit Liebe behandelst – wirst du mehr Erfolg haben, dass die Erde zu einen besserem Ort wird, als wenn du die Menschen mit Abschaum behandelst, sie beleidigst, sie diskriminierst, blockierst und so weiter.
Wichtig ist auch, die Menschen so zu nehmen, wie sie sind. Zu Akzeptieren, das sie an Corona nicht glauben- respektvoll mit Ihnen umgehen. Auch das ist, was wir in dieser C Zeit nicht gelernt haben. Ich selber nicht, ich habe Angst um meine Eltern und hatte versucht ihnen klar zu machen, was hier abgeht. Ich bin die Einzige, die checkt, was hier vorgeht. Und ich arbeite für das Licht – für den Frieden und für die Liebe. Aber meine Eltern treffen ihre eigene Entscheidungen und das sollte ich akzeptieren. Es fiel mir Jahre schwer, das zu akzeptieren, selbst wenn jemand Fleisch ist, war es schwierig für mich. Aber ich bin dabei und dran es zu akzeptieren.
Ich bin immer für euch da.
Ich behaupte mal ganz stark, alle die mich letztes Jahr fertig gemaht haben, ob auf twitter, Schreibnacht, autorin oder auf meiner FB seite, werden am Ende zu mir gekrochen kommen und sich bei mir entschuldigen, wenn sie erfahren, das ich mit allem RECHT hatte.
Ich bin ein sehr guter Spürhund!!!

Also Ihr Lieben,
bis demnächst. Ich hoffe ihr konntet einen kleinen Wink des Pfaunzahl merken. Und vielleicht bringt es euch ein Stückchen weiter als vorher.
Schreibt gerne in den Kommentaren, worüber ich ehrlich mit euch reden sollte.
Vielleicht mal was zum Thema „Impfen“?

Bis bald

meine Lieben

3 Gedanken zu “No offensive taken!

  1. Irgendwann muss man aufhören zu Missionieren. Das fällt schwer, wenn es die Familie oder gute Freunde sind….aber irgendwann hat man auch keine Lust ständig belächelt zu werden.
    Die Erkenntnis ist mir auch nicht leicht gefallen – aber es ist halt so.

    Ein schöner Beitrag.

    Gefällt 1 Person

Danke, das Du hier kommentierst :D

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.