[Rezension] Club der magischen Dinge

Fernsehserie
Deutscher TitelClub der magischen Dinge
OriginaltitelThe Bureau of Magical Things
ProduktionslandAustralien
OriginalspracheEnglisch
Jahr(e)2018 –
Produktions-
unternehmen
Jonathan M. Shiff Productions,
ZDF Enterprises
Länge23 Minuten
Episoden20 in 1+ Staffeln
GenreJugendserie, Drama, Fantasy
ProduktionJonathan M. Shiff
Erstausstrahlung8. Juli 2018 (Australien) auf Eleven
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
3. Dezember 2018 auf KiKA
(c) Moira AW

Kyra ist ein normaler Teenager. Als sie ein altes Buch berührt, das vor ihr in der Luft schwebt, wird sie von magischer Energie durchflutet und kann magische Dinge wahrnehmen.

(c) Moira AW
(c) Moira AW

In dieser ersten Staffel geht es um Kyra, die einfach ein ganz normales Mädchen ist und Sport treibt, bis zu jenem Tag, an dem sie etwas Merkwürdiges erlebt und etwas berührt. Sie wacht dann in ihrem Bett auf und stellt fest, das sie Elfen und Feen sehen kann und diesmal nen Dreiling ist. Sie hat Zauberkräfte. Und sie will dies loswerden. Anfangs ist sie sehr skeptisch und muss sich gegen skeptische Menschen etwas bewiesen, doch dann werden ihr die Menschen immer mehr und mehr sympathischer. Die Serie ist was für Kinder und die Idee dahinter finde ich gut. Es ist nicht dieses typische Harry Potter Zeug, sondern etwas anderes, was für mich nachvollziehbar klingt. Für ne Staffel hat es 20 Folgen, was ich gut fand, denn manche Serien waren nur für 10 Folgen. Die Idee dahinter finde ich super und ich hatte wirklich Freude darin, die Serie zu gucken. Es war witzig, wie Kyra versucht ihren Vater zu verheimlichen, dass sie nicht mehr ein Mensch ist, sondern ein Dreiling und wie sie ihre Freundin und ihr bester Freund aus dem Weg ging, um ihr Geheimnis zu bewahren.
Die Serie hat mir viel Spaß gemacht zu gucken. Ich mochte die Protagonisten und die Schauspieler. Es war keiner dabei den ich nicht mochte. Und es ist eine Kindergeschichte, was gut gepasst hat, dass es nicht zu viel Böses drin war. Eine sehr liebevolle Kinderserie und ich hoffe, dass es weiter geht.
Das Interessante ist, dass Jonathan M. Shiff „Mako – die Meerjungfrauen“ und „H20“ – geschrieben hat , alles gute Serien, wie ich finde.

(c) Moira AW
(c) Moira AW
(c) Moira AW
(c) Moira AW

Danke, das Du hier kommentierst :D

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.