[Rezension] Enid Blayton „Fünf Freunde im Zeltlager“

Über das Buch:

  • Herausgeber ‏ : ‎ Omnibus; 56. Edition (1. Januar 2006)
  • Sprache ‏ : ‎ Deutsch
  • Gebundene Ausgabe ‏ : ‎ 186 Seiten
  • ISBN-10 ‏ : ‎ 3570033171
  • ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3570033173
  • Lesealter ‏ : ‎ 10 – 12 Jahre
(c) Moira AW

Die weltberühmten fünf Freunde: Anne, Georg (die eigentlich Georgina heißt), Richard, Julius und Tim, der Hund. Alle 21 Bände der erfolgreichsten Serie von Enid Blyton, neu bearbeitet von Elisabeth Lang. Endlich einmal etwas anderes. Die fünf Freunde haben beschlossen, zelten zu fahren. Ferien oben im Hochmoor, das verspricht aufregende Tage. Nachts hören sie ein seltsames Grollen, plötzlich steigt Dampf aus der Erde. Man erzählt ihnen von Geisterzügen, die in einem stillgelegten Tunnelsystem unterwegs sind. Das muß natürlich erforscht werden…

(c) Moira AW
(c) Moira AW

Dieses Buch gehörte meinem Bruder und ich musste sie nochmal lesen.
Dies ist der siebte Band nach dem ersten Band.
Die anderen Bände haben ich nicht gelesen.

Die Kinder haben beschlossen, Zelten zu gehen, in einem Hochmoor im Sommer. Und Anne kümmert sich um das Essen, was mir ein wenig erstaunte als fünfzehnjährige. Oder wie alt waren die? Diesmal ohne Erwachsene, nur mit einem Nachbarn, der sich mit seinen eigenen Kram beschäftigte und unterwegs ging. So wirklich auf die aufpassen tut er nicht. Nachts hören sie komische Geräusche und plötzlich steigt Dampf aus der Erde, was Anne verschreckt.
Die Kinder lernen auf dem Weg jemanden kennen und freunden sich an. Auch der Vater des Sohnes wirkt für die Kinder sehr merkwürdig. Sie dürfen den Jungen nicht mehr besuchen und geraten dann in Streit. Georg ist in der Geschichte ziemlich eine Streitlustige. Anscheinend dadurch weil sie in der Pubertät ist und vielleicht, weil sie alles missversteht. Sie will immer dabei sein und nicht auf Anne aufpassen. Und wenn die Jungs alleine gehen, um Nachschauen was los ist, passt es ihr nicht in den Kram. Die Kinder wirken für ihr Alter sehr clever und teilweise auch erwachen, was ich in dem Alter noch gar nicht war.
Diesmal streiten sich die Kinder wieder. Und Georg ist wieder wütend, was ich schade fand. Und die Kinder geraten in einer Gefahr, weil sie wieder neugierig sind. Diesmal ist die Geschichte etwas komplexer, aber trotz alldem ist der rote Faden durch die Geschichte hindurch gegangen. Sie ist flüssig und spannend geschrieben und hat Spaß gemacht zu lesen.
Das Buchcover ist sehr schön gestaltet, gefällt mir sehr gut. Die Geschichte ist kindgerecht geschrieben.

(c) Moira AW
(c) Moira AW

Danke, das Du hier kommentierst :D

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.